Weingebiete

Ein Weinbaugebiet ist eine geografische Region, in der Wein mit der Bezeichnung des Weinbaugebietes angebaut werden darf.

In der Regel sind Weinbaugebiete historisch gewachsen, weil in bestimmten Regionen eines Landes Wein gedeiht und in anderen nicht. Erstmals wurde 1756 die nordportugiesische Weinregion Alto Douro gesetzlich definiert. Seitdem ist es gängig Weinregionen durch Handel und Gesetz klar zu definieren.

Weinbaugebiete regeln und überwachen in ihren Grenzen die Qualitäts- und Lagebezeichnungen und vergeben Gütesiegel und dergleichen. Aufgrund unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit, Sonneneinstrahlung und Tradition sind für einzelne Weinbaugebiete auch spezifische Rebsorten typisch.